Übersichtskarte

Oh wie schön ist Seattle?!

Dienstag, 20.01.2015

Seattle Skyline vom Wasser

Hab den Besuch der Kollegen aus Deutschland ein wenig zum Sightseeing genutzt und wieder einmal festgestellt, was für eine wunderschöne Stadt Seattle doch ist ❤️

Also: Achtung, Bilder Flut von Hell nach Dunkel!

Skyline mit Ferry Wheel Spaceneedle im AbendlichtMt Rainier am HorizontFarben?!It's getting dark...Seattle Center bei NachtSpaceneedle im DunkelnSkyline Seattle von Kerry Park

 

Wandern, aber dieses Mal unter der Erde...!

Montag, 19.01.2015

Mt St Helens

Bei Mt St Helens gibt es die sogenannten "Ape Caves". 

Ein warer Spielplatz unter der Erde. Angst im Dunkeln sollte man nur nicht haben *lach*

Jupp, das ist der Eingang! Da ist Kneipen angesagt xD Meine männlichen Begleiter und Beschützer im Dunkeln :-P Habs überlebt *grins* Tolle Stimmung :)

 

Auf der Suche nach Schnee...

Samstag, 17.01.2015

Januar ohne Schnee?

Das kommt für mich gar nicht in Frage.

Winter Wonderland

Gemeinsam mit meinen Kommilitonen Nele und Andrew ging's deshalb zu einem alten Bekannten: Mt Rainier!

Nele and Andrew

Von Paradise ging es mit den Schneeschuhen zum Reflection Lake und wieder zurück.

Happy :)

Das Wetter fanden sogar die Vögel grausig, aber das Winterparadies hat doch seinen eigenen Charme :)

Birdie

Hi again UWT!

Montag, 05.01.2015

 

 

University of Washington Tacoma

Haha Traumwetter auf dem Campus

Mit zauberhaftem Wetter wurde ich wieder an der Uni begrüßt!

Abgesehen vom Wetter kann ich mich allerdings über nichts beklagen :) Meine Professoren machen alle einen netten Eindruck und eigentlich kenn ich in jedem Kurs auch schon die ein oder anderen Studenten aus dem Autumn Quarter.

Im Winter Quarter 2015 steht auf dem Programm: Dynamics of Leadership, International Marketing und Professional Sales.

Eine Bücherliste und Course Packages hab ich schon 

Ready to party!

Yoga and Surf Retreat

Sonntag, 04.01.2015

Todos Santos Mexiko (29.12.2014 bis 3.1.2015)

  Warrior II

Im großen und ganzen war der Urlaub in Mexiko ganz nach meinem Geschmack :) Wir haben nichts anderes gemacht als Yoga, anderen Sport, Relaxen und jede Menge (verdammt gutes) mexikanisches Essen :) Aber der Reihe nach.

Montag...
...ging es morgens um 3:30am los. Der Freund einer meiner Mitreisenden, die ich bereits aus dem Yoga Studio kannte hat uns nach Sea-Tac an den Flughafen gebracht. Von dort ging es nach Los Cabos mit einem Layover in Los Angeles. 
Natürlich hat es etwas gedauert bis alle vom Flughafen den Weg zu unserem Treffpunkt in Cabo San Lucas gefunden haben. Angekommen, haben wir uns erst Mal eine nette Bar gesucht, ein paar Tortillas mit Guacomole, ein paar Bier und den Sonnenuntergang genossen. Von dort ging es dann mit dem Bustransfer von unserer Unterkunft ins einstündig entfernte Todos Santos. Dort wurden wir nett empfangen und nach einem leckeren Abendessen sind wir dann auch schon in unseren Teepes müde umgefallen.

  Anflug Mexiko In der Bar in Cabo San Lucas Teepes bei Nacht

Dienstag...
...startete mit einem kleinen Snack und 1,5 Stunden Yoga gefolgt von einem ausgiebigen Frühstück. Gestärkt ging es dann an den Strand zu meiner ersten Surfstunde. Was soll ich sagen!? Ich hätte nie gedacht, das es so viel Spaß machen würde und das man auch in der ersten Surfstunde schon durchaus auf dem Brett stehen kann ;-) Nach 1,5 Stunden haben wir uns dann ziemlich müde an den Strand geschleppt. Nach Erholung in der Sonne ging es dann wieder ins "Pachamama" - unsere Anlage bei Todos Santos. Dort wurde natürlich wieder gegessen und Yoga gemacht :)

Snack vor morgendlichem Yoga Essensraum Pool :) Pachamama Villa Surfstrand Amanda, Ashley und Ashley Unser Yogaraum im Abendlicht

Mittwoch...
...startete genau wie Dienstag mit Yoga und tollem Frühstück. Anschließend ging es auf eine kleine Wanderung auf einer ehemaligen Fischroute. In der Bucht wurde früher wohl auch einiges geschmuggelt und auch Piraten soll es da in früheren Zeiten hinverschlagen haben :-D Kaum vorzustellen, dass dies wahre Geschichten sein sollen. Auch dort wurden wir wieder mit leckeren Essen versorgt. Im "Pachamama" wurde dann wieder Yoga gemacht und gutes Essen serviert. Zum Ende des Jahres haben wir dann noch an einem alten indianischen Reinigungsritual teilgenommen! Man musste sich zugegebenermaßen etwas drauf einlassen, aber ähnlich wie eine Meditation war es dann doch ein guter Abschluss das Jahr 2014 noch mal Revue passieren zu lassen und über die Ziele in 2015 nachzudenken. Zur Silvesterfeier ging es dann nach Todos Santos! Zuerst in eine Hotelbar und danach ins Bob Marlins :) Eine angenehme Feier, die wir dann um 2:30am beendet haben, weil es am nächsten Tag gleich weiter im Programm ging.

Hihi Deutsche und deutsches Auto in Mexiko Wilde Hunde mit crazy Augen gabs auch Schicke Aussicht Grins Ananas :) Amanda und Ashely Yogadeck im Hihi - Crow in the Desert Yogis playing Da drin war das Reinigungsritual Haha ein Cocktail mit meinem Namen!!Amanda und ichIst das... ein Deutschlandhängestuhl und ein Affe??Bob MarlinsAshley und ...? Kannten wir nicht, aber er hatte ne coole Brille

Donnerstag...
...begann um 7:30am mit einem kleinen Snack und um 8am (was dann eher 9am wurde - mexikanische Zeit^^) ging es dann mit dem Bus Richtung La Paz, wo wir in der Nähe auf eine Kajaktour sind :) Unsere Betreuer vom Hotel hatten schon Wetten abgeschlossen wie viele es denn nach Silvester noch schaffen würden aufzustehen, aber wir unberechenbaren Yogis haben es wider Erwarten alle geschafft. Erst nach der Kajaktour sind wir kollektiv im Bus eingeschlafen *lach* Abends dann wieder - wer hätte es gedacht? - Yoga und Essen.

Schön?! meine romantische Seite... ...zumindest dem Yoga gegenüber ;-) Zielstrand nach der Kajaktour Müde?!Abends schon wieder fit^^erster Sonnenuntergang 2015

Freitag...
...war nach dem morgendlichen Yoga eigentlich wieder surfen geplant. Da das Wetter sich aber das erste mal nicht von der besten Seite zeigte, haben wir uns entschlossen einfach einen gemütlichen Tag in der Stadt und in der Anlage zu verbringen.

Angeblich DAS Hotel California... ...der Beatles (??) Todos Santos Todos Santos Todos Santos Bob Marlins (bei Tageslicht) Immer wieder Handstände :-D

Samstag...
...kam viel zu schnell! Morgens noch 2 Stunden Yoga (irgendwie waren unsere Yoga-Einheiten immer länger *lach* also mehr so 1,5-2 Stunden) und dann noch 2 Stunden in der Sonne am Pool (bzw auf der Slackline zwischen den Teepes) verbracht und dann gings auch schon wieder zum Flughafen.
Meine Rückreise war dann etwas abenteuerlich, weil ich bei meinem Layover in San Diego etwas mehr Zeit gebraucht hatte als erwartet. Statt der geplanten Maschine konnte nur ein kleineres Flugzeug nach Seattle weiterfliegen und dann hat Alaska Airlines Freiwilligen eine kostenlose Hotelübernachtung und einen $300 Voucher von ihnen angeboten, wenn man eine Nacht in San Diego verbringen will. $300 von Alaska Airlines? Jupp, das ist ein Flug in den Staaten. Klang nach nem guten Deal und der BWL'er in mir hat zugeschlagen.

Läuft :) Holiday Inn Pool hatte noch offen Ein Zimmer ganz für mich alleine :)

Sonntag...
...bin ich dann endlich Mittags wieder in Tacoma angekommen. Ich hatte also einen wunderbaren und sehr erholsamen Urlaub :)

Bye Bye, San Diego!

Das Abenteuer geht in die zweite Runde.

Freitag, 26.12.2014

Angekommen :)

Heute bin ich wieder gut in Tacoma angekommen :)
Einer meiner Mitbewohner war so lieb mich vom Flughafen abzuholen, was nach dem 10-stündigen Flug natürlich angenehmer war als den Bus zu nehmen.

Hatte dann erstmal mit der Müdigkeit zu kämpfen! Aber was erwartete mich schon in der Wohnung?

Gold Card

Eine Starbucks Gold Card - Personalisiert! Jetzt ist es nicht mehr zu leugnen - ich hab in dem Laden deutlich mehr Kaffee/ Tee/ Kaba zu mir genommen als ich es zugeben möchte 

Was aber eigentlich noch viel wichtiger war: mein Weihnachtsgeschenk an mich selber wartete auch schon vor der Tür :)

<3

Um die Müdigkeit zu bekämpfen, bin ich dann erstmal eine Runde spazieren gegangen und hab die neue Kamera gleich mal getestet 

Unser nettes Häuschen - und wem gehört nur dieses schrecklich nette, alte Auto davor?!

Villa Kunterbunt

 

(Wetter war natürlich sehr "Washington-authentisch")

Nachbarschaft:

Weihnachtsdeko die erste Weihnachtsdeko die zweite

Stadium High School (oder auch Hogwarts )

Hafen Stadium High School

Und an dieser netten Kreuzung ist meine Bushaltestelle, wenn ich zur Uni will und in Tully's Coffee hab ich Ende letzten Quarters sehr viel Zeit verbracht, als das WLAN zu Hause gestreikt hat:

 

Fazit: Kamera ist der Hammer, aber ich würde sie dann doch lieber bei schöneren Wetter weiter testen. Wie passend, dass es am Montag nach Mexiko in den Urlaub geht :)

Es ist jetzt 7pm, aber länger halt ichs nun echt nicht mehr aus... Zeit für's Bettchen :)

Dahoam

Donnerstag, 11.12.2014

Vom 11.12. bis 26.12. war Urlaub daheim angesagt :)

Hängebrücke Schloss Ehrenberg Tollwood München Tegelberg Schlössli :) Aussicht Porschee fahren kann jeder!

Go, Dirk!

Freitag, 07.11.2014

Am 6.11. war NBA Game in Portland angesagt! Gemeinsam mit meinem Mitbewohner Benni ging es mit einem Leihwagen in den Staat Oregon. Gute 2,5 Stunden braucht man von Tacoma nach Portland. Das schönste an Portland? Taxfree einkaufen :-D endlich zahlt man mal wieder die Preise, die auch ausgeschrieben sind ;-)

Das Moda Center: Dallas Mavericks at Portland Trailblazers im beeindruckenden Moda Center.

  Moda Center Moda Center

Portland Trail Blazers oder auch Rip City: Eigentlich sollte man, wenn man in Washington oder Oregon wohnt Rip City-Fan sein :-D Achja der Spitzname Rip City kommt aus der ersten Saison der Blazers in den 70er Jahren. In einem Spiel gegen die Lakers, in welchem Portland einer deutlichen Niederlage entgegen sah, begann der Stadionsprecher "Rip City" zu schreien, während Portland eine Aufholjagd startete. Der Endstand war damals trotzdem 136-114. Auch interessant: die Gastmanschaft wird in jeder Sportart hier, anders als in Deutschland, zuerst genannt. Die wichtigsten Spieler wahrscheinlich #0 - Damian Lillard und #12 - LaMarcus Aldridge.

Dallas Mavericks: Endlich durfte ich Dirk Nowitzki mal live sehen :) Neben ihm sind Monta Ellis und Chandler Parson die bekanntesten Spieler.

 #11 - Monta Ellis #25 - Chandler Parsons #41 - Dirk Nowitzki

Das Spiel war bis auf das letzte Viertel ziemlich ausgeglichen. Die letzten 12 Minuten (auch ein Unterschied zum 10-minütigen deutschen Viertel ;-) ) drehten die Blazers richtig auf! Endstand: 87:108!

Spektakulärer Start:

Nette Unterhaltung in der Halbzeit:

Damian Lillard in action ;-)

Und selbstverständlich auch Cheerleader in action :-D

 

Nach dem Spiel haben wir uns noch mit den angeblich besten Doughnuts eingedeckt:

Voodoo Doughnuts

Am Freitag haben wir uns dann noch auf den Weg ins Woodburn Outlet gemacht, um dort steuerfreie Schnäppchen zu jagen!

Zum Abschluss noch ein Bild von Portland bei Tageslicht:

(hat ein bisschen was von Tacoma und Seattle :-D )

Rain and Colors :)

Sonntag, 19.10.2014

Letztes Wochenende hab ich Vancouver einen zweiten Besuch abgestattet. Ich hab mich dort mit drei deutschen Studenten getroffen, die derzeit ein Auslandssemester an einer Universität nahe San Francisco verbringen.

Freitag: Rain?!

Mit dem Mietwagen hab ich mich von Tacoma auf den Weg nach Vancouver gemacht. Hat auch alles problemlos geklappt und dann haben wir zu viert erstmal ein bisschen die Stadt erkundet. Die Waterfront kam mir trotz Regen noch bekannt vor!

Gute Laune Olympisches Feuer

Ja und was war mit der Steam Clock los?! Ausgerechnet zur Zeit befindet die sich aufgrund von Wartungsarbeiten nicht an Ort und stelle....

Steam clock?!

Abends haben wir uns in einer gemütlichen Bar noch ein Feierabendbierchen gegönnt, bevor es zurück ins Hostel ging.

Samstag: Colors!

Morgens erstmal einen Überblick verschaffen vom Dach des Hostels:

Dem Hostel auf's Dach gestiegen

Danach gemütlich Vancouver zu Fuß erkunden und die wunderschönen Farben des Herbst bewundern. Blick von der Granville Bridge auf Granville Island (dort haben wir abends auch ein nettes Restaurant zum Essen gefunden).

Granville Island

Natürlich musste ich auch einen Blick auf das Fußball Stadion werfen. Hier spielt der Whitecaps FC. 

BC Place Stadium

Nach einem leckeren Mittagessen beim Vietnamesen ging es mit dem Mietwagen in den Stanley Park, wo uns wiederum schöne Herbstfarben, die Lionsgate Bridge, Totem Poles und eine herrliche Aussicht auf Vancouver erwarteten.

Sonntag: Grizzly Bears

Sonntagvormittag wurde erstmal ein bisschen geshoppt, bevor es nachmittags in den Norden Vancouvers Richtung Grouse Mountain ging. Mit der Seilbahn fährt man auf 1.200hm und dort gibt es ein Grizzly Bear Habitat, leckere Burger und eine nette Aussicht auf ganz Vancouver.

Aussicht auf Vancouver Teddy?!Yummy :)

Sonntagabend ging's für mich dann wieder mit dem Auto zurück nach Tacoma. Noch schnell ein Souvenir beim Duty Free Shop mitgenommen:

Souvenirs

Nach 4 Stunden (etwas Wartezeit an der amerikanischen Grenze: 45 Minuten) lag ich dann in meinem Bettchen. Wieder um ein paar schöne Momente reicher.

Edgeworks Climbing

Sonntag, 12.10.2014

Nachdem das Wetter in letzter Zeit typisches Washington Wetter ist, d.h. regnerisch *lach*, hab ich gestern der Kletterhall in Tacoma einen Besuch abgestattet.

Das Wort "Kletterhalle" ist vielleicht etwas übertrieben 

Man kann dort sehr gut Bouldern und es gibt auch Kletterwände zum Sportklettern, aber die sind mit geschätzten 10m Höhe jetzt nicht so wahnsinnig hoch.

Trotzdem war es ne super Beschäftigung für meinen Freitagnachmittag :)

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.